Chronik

Feldkirchen 1962Feldkirchen 1962

 

Haar 1958
Haar 1958

 

Garching 1962Garching 1962

 

Haar 1966
Haar 1966

 

Pullach 1992
Pullach 1992

 

Sauerlach 1993
Sauerlach 1993

 

Unterhaching 1994
Unterhaching 1994

 

Oberschleißheim 1997
Oberschleißheim 1997

 

Modell Neubau Ottobrunn 2014
Modell Neubau Ottobrunn 2014

1953

Am 23. Dezember wird die Baugesellschaft München-Land GmbH mit einem Stammkapital von DM 53.500 von folgenden Beteiligten gegründet: Landkreis München, Kreissparkasse München sowie die Gemeinden Garching, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Ismaning, Oberhaching, Taufkirchen und Unterföhring. Firmensitz ist München. Gegenstand des Unternehmens ist der Bau und die Betreuung von Kleinwohnungen.

1954

Am 30. Januar erfolgt die Eintragung ins Handelsregister unter der Register-Nummer HRB 3487. Die Baugesellschaft München-Land GmbH tritt als Rechtsnachfolger an die Stelle der Gemeinnützigen Baugenossenschaft München-Land eGmbH und übernimmt zwölf Wohneinheiten. Hauptamtlicher Geschäftsführer wird Richard Naumann, Wolfgang Frank und Erich Zeitler werden als ehrenamtliche Geschäftsführer bestellt. Am 29. April wird die BML als gemeinnütziges Wohnungsunternehmen mit Wirkung vom 1. Mai anerkannt.

1955

136 Wohneinheiten werden aus der Liquidation der Gemeinnützigen Wohn-, Bau- und Siedlungsgenossenschaft eGmbH Ottobrunn übernommen. Das Stammkapital beträgt 3.037.000 DM, die Anzahl der gesellschaftseigenen Wohnungen 818. Die Anzahl der Gesellschafter hat sich auf 14 erhöht.

 

1966

Umzug der Geschäftsstelle vom Landratsamtsgebäude am Mariahilfplatz in die Zeppelinstraße 27. Die eigenen Räumlichkeiten entstehen durch Umbau einer gesamten Etage, auf der Eigentumswohnungen von der Stadt München freigestellt worden sind.

1973

Die Anzahl der gesellschaftseigenen Wohnungen erhöht sich auf 1.143, das Stammkapital auf 6.145.400 DM.

1985

Richard Naumann tritt in den Ruhestand. Neuer Geschäftsführer wird Karl Ludwig Kracker, der bereits seit 1966 mit den Vollmachten der Prokura ausgestattet ist. Das Unternehmen weist 18 Gesellschafter auf und ein gestiegenes Stammkapital von rund 22.600.000 DM. Die Anzahl der gesellschaftseigenen Wohnungen beträgt 1.412.

1989

Die Wohnungsgemeinnützigkeit wird durch den Gesetzgeber abgeschafft.

1994

Umzug nach Haar in das neue Verwaltungsgebäude, das die Baugesellschaft München-Land auf eigenem Grund errichtet und mit den Mitteln aus dem Erlös der Münchner Etage finanziert hat.

1997

Karl Ludwig Kracker tritt am 31. Dezember in den Ruhestand.

1998

Ulrich Bittner, seit 1985 im Unternehmen, übernimmt die Geschäftsführung am 1. Januar. Inzwischen gehören dem Unternehmen 27 Gesellschafter an.

2000

Das Stammkapital beträgt 135.144.300 DM.

2002

Erich Zeitler und Diethelm Weber scheiden als stellvertretende Geschäftsführer aus. Fertigstellung eines Niedrigenergiehauses mit Solaranlage und sechs behindertenfreundlichen Mietwohnungen in Planegg-Martinsried.

2003

Am 21. Juli beträgt das Stammkapital 81.166.900 Euro, die Zahl der Gesellschafter erhöht sich auf 28.

2008

Das Stammkapital der Baugesellschaft München-Land beträgt am 14.10.2008 99.505.900 Euro.

2011

Gründung der Tochtergesellschaft BML BauService GmbH am 21. Dezember 2011.

2013

Bis zum 31. Dezember 2013 werden weitere 2.525.000 Euro für eine nächste Stammkapitalerhöhung eingezahlt.