Baugesellschaft München-Land übergibt 35 Mietwohnungen in Neubiberg

Die Wohnanlage mit 35 Mietwohnungen und einer Tiefgarage an der Äußeren Hauptstraße/Bürgermeister-Schneider-Weg in Neubiberg ist fertiggestellt. Die Baugesellschaft München-Land (BML) lud nun zur Besichtigung ein. „Mit diesem Projekt errichten wir erstmals Wohnungen für den eigenen Bestand in der Gemeinde Neubiberg. Es ist sozusagen eine Premiere“, erklärte BML-Geschäftsführer Ulrich Bittner. Die BML verwaltet seit vielen Jahren den Wohnungsbestand der Gemeinde.

Wohnanlage kostet rund 8,9 Millionen Euro

Die Gemeinde Neubiberg hat laut Ulrich Bittner die Zeichen der Zeit erkannt und Wohnraum für ihre Bürger bauen lassen. In drei Häusern sind 21 Zwei-Zimmerwohnungen, 10 Drei-Zimmerwohnungen und 4 Vier-Zimmer-Maisonette-Wohnungen entstanden. Jeder Mieter erhält im Untergeschoss ein Kellerabteil. Zudem gibt es zwei Trockenräume für die Wäsche, einen Fahrradraum und 37 Stellplätze in der Tiefgarage. Auf dem Dach hat die Büger-Energie Unterhachig eine Photovoltaikanlage für die saubere, kostengünstige Stromversorgung errichtet.

Seit März 2017 wurde fleißig gebaut und Ende November 2018 werden die Wohnungen an die Mieter übergeben. Die Gesamtkosten betragen rund 8,9 Millionen Euro, die mit Eigenmitteln der BML, Fördermitteln des Landkreises sowie mit einem Kapitalmarktdarlehen und einem KfW-Darlehen finanziert werden. Die Darlehen werden von der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg ausgereicht.

Attraktive Mieten trotz gestiegener Baukosten

Zum Dauer-Thema gestiegene Baukosten berichtete Ulrich Bittner, dass seit 2015 der Abschlussbericht einer vom Bund gegründeten Baukostensenkungskommission vorliegt. „Passiert ist seitdem leider wenig“, bedauerte er. Im Landkreis München helfe auch der serielle Wohnungs-Fertigbau nicht weiter, denn dies bringt erst Kostenvorteile ab etwa 100 Wohneinheiten. Die BML realisiert jedoch in der Regel Vorhaben mit bis zu 40 Wohneinheiten und die uniformen Gebäudetypen entsprechen nicht den Wünschen der Auftraggeber. Laut Ulrch Bittner würde schon die Entrümpelung der Flut von Normen und Vorschriften etwas bringen.

Dass in Neubiberg erschwingliche Netto-Mieten von 9,50 Euro pro Quadratmeter zuzüglich 3,20 Euro Betriebs- und Heizkosten pro Quadratmeter möglich sind, ist der Gemeinde zu verdanken, die das Grundstück für einen Erbbauzins von 100 Euro pro Jahr zur Verfügung stellt. Außerdem werden sieben Wohnungen mit 500.000 Euro aus dem Topf der Wohnraumförderung des Landkreises München bezuschusst. Ein Stellplatz in der Tiefgarage kostet monatlich 40 Euro Miete.

Gemütlicher Ausklang der Besichtigung

Die Fertigstellung wurde mit allen Beteiligten sowie mit Neubibergs Bürgermeister Günter Heyland und seinen Stellvertretern, mit Gemeinderäten, Beschäftigen der Gemeindeverwaltung und des Landratsamtes gefeiert. Auch Vertreter des Bezirkstags und aus anderen Kommunen ließen sich die Besichtigung nicht entgehen. Einen gemütlichen Ausklang fand die Feier bei einem Abendessen.

Gemeinde Neubiberg

Rathausplatz 12
85579 Neubiberg

Telefon: 089 60012-0